WOMAN. BEAST… Das Tanzsolo von Adi Weinberg ist die Geschichte einer Frau im Wandel. Herausgeholt aus ihrem Alltag wird sie in eine Begegnung getrieben, die sie nicht erwartet hat: die Begegnung mit sich selbst. Durch den Kontakt zu den unterschiedlichen Teilen ihres Selbsts erfährt sie die verschiedenen Elemente, die harmonisch, destruktiv und chaotisch in ihr leben. Die Reise der Frau spiegelt die einer anderen wider. Pasiphae wurde zweimal verflucht: zuerst, weil sie sich in einen Stier verliebte und diese Liebe vollziehen musste und dann, weil sie dazu verflucht war, mit ihrem unnatürlichen Sohn, dem Minotaurus, in der Isolation des Labyrinths zu leben. Aber Flüche haben, wie Geschichten, eine zweite Seite. Alle haben einen Segen, wenn man nur lange genug durchhält. If The Bull Won’t Come ist eine fesselnde, kraftvolle und berührende Geschichte über die Begegnungen im Leben einer Frau.Anschließend am Fr 18. Nov: PublikumsgesprächAnschließend am Sa 19. Nov: Konzert mit Felipe Gomes

http://www.adiweinberg.com

Tanz, Choreografie: Adi Weinberg
Dramaturgie: Cat Gerrard
Tontechnik: Filipe Gomes
Lichtkonzept, Lichtdesign: Joanna Leśnierowska
Kostümbild: Angharad Matthews
Fotos: Jonas Zeidler
Unterstützt durch DiR – Dance in Residence Brandenburg, einem Kooperationsprojekt der fabrik moves Potsdam und der TanzWERKSTATT Cottbus. Das Programm entsteht in Kooperation mit der Pro Potsdam, dem Bürgerhaus am Schlaatz, der fabrik Potsdam und dem Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst | Dieselkraftwerk Cottbus und wird unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR, dem Land Brandenburg, der Stadt Potsdam und der Stadt Cottbus
Vielen Dank an: Nora Goetting
Dauer: ca. 45 Minuten